Wofür kann Hypnose angewandt werden?

Seriöse Hypnose wird im Rahmen der Standesethik der jeweiligen Berufsgruppe zur Heilung oder Linderung von psychischem, psychosomatischem oder körperlichem Leid angewandt.

Psychologen, Kinder-Jugendlichen-Psychotherapeuten und psychotherapeutisch tätige Ärzte wenden Hypnose zu psychotherapeutischen Zwecken an („Hypnotherapie“). Sie behandeln damit zum Beispiel

  • Ängste,
  • Depressionen,
  • Traumata,
  • Psychosomatische Störungen,
  • Beziehungsstörungen,
  • Süchte,
  • Schlafstörungen,
  • Strukturstörungen.

Ärzte die im Rahmen der Körpermedizin tätig sind wenden „medizinische Hypnose“ an zum Beispiel

  • bei invasiver Diagnostik (z.B. Magen- oder Darmspiegelungen),
  • zur Geburtsvorbereitung,
  • zur Operationsvorbereitung,
  • zur Stärkung des Immunsystems,
  • bei Allergien und Autoimmunkrankheiten,
  • zur Minderung von Medikamenten-Nebenwirkungen (zum Beispiel bei Chemotherapie).

Zahnärzte wenden Hypnose im Rahmen der Zahnbehandlung an („zahnärztliche Hypnose“) zur

  • entspannten Zahnbehandlung,
  • Angstminderung,
  • Hypnose-Anästhesie,
  • Blutungskontrolle,
  • bei Würgen, Knirschen oder Pressen,
  • zur Förderung der Wundheilung.

Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, können Sie meine Bücher „Die Kunst der Hypnose“ und „Wie Hynose wirkt“ lesen.

Werner Eberwein

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.