Was ist klassische Hypnose?

Die klassische Hypnose war bis etwa in die 1980er Jahre die gebräuchliche, weil einzig bekannte Technik der Hypnose. Heute wird sie in der Regel gemischt mit den modernen Methoden der ericksonianischen und humanistischen Hypnose. Von manchen, insbesondere älteren Hypnotherapeuten, im medizinischen Bereich, im Rahmen der Verhaltenstherapie und in der klinischen Forschung wird die klassische Hypnose auch heute noch unverändert angewandt. In der klassischen Hypnose.

  • wird mit standardisierten Suggestionen gearbeitet, d.h. der Hypnotiseur verwendet bei jedem Patienten dieselben Formulierungen zur Ein- und Ausleitung der Hypnose sowie die selbe Basistechnik der therapeutischen Nutzung des Trancezustandes (s.u.) – in der modernen Hypnose dagegen wird die Hypnosetechnik je nach den individuellen Eigenheiten, Vor- und Abneigungen des Patienten variiert,
  • wird als therapeutisch wirkende Kraft („Agens“) lediglich die Kraft der hypnotischen Suggestionen selbst angewandt – in der modernen Hypnose wird der Trancezustand dazu benutzt, um latente Ressourcen im unbewussten des Patienten zu aktivieren,
  • werden die therapeutischen Suggestionen direkt gegen die zu behandelnde Störungen und für das zu erreichen Ziel eingesetzt – in der modernen Hypnose wird dagegen mit einer Vielfalt von kreativen und integrativen Techniken zur Linderung des psychischen Leids des Patienten gearbeitet.

Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, können Sie meine Bücher „Die Kunst der Hypnose“ und „Wie Hynose wirkt“ lesen.

Werner Eberwein

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.