Was ist die Arbeitsgemeinschaft Humanistische Psychotherapie (AGHPT)?

Die Arbeitsgemeinschaft Humanistische Psychotherapie (AGHPT) ist ein Zusammenschluss von z.Z. 10 Verbänden und kompetenten Einzelpersonen der Humanistischen Psychotherapie, die sich zum Ziel gesetzt haben, die Humanistische Orientierung der Psychotherapie zu stärken und zu verbreiten.

Die AGHPT wurde am 19.9.2010 in dem vom VPP im BDP einberufenen „Großen Ratschlags der Nicht-Richtlinienverfahren“ wird die Arbeitsgemeinschaft Humanistische Psychotherapie (AGHPT) gegründet. Ihr gehören Verbände sowie einzelne Vertreter der Humanistischen Psychotherapie an. Es wurde eine Grundsatzerklärung „Was ist Humanistische Psychotherapie“ beschlossen und ein Konzeptpapier zum  Gesundheits- und Krankheitsverständnis der Humanistischen Psychotherapie diskutiert.

Zweck der AGHPT ist die Verbreitung der Humanistischen Psychotherapie als Grundorientierung und Verfahren der Psychotherapie. Dies beinhaltet u.a. die Sichtung von Aus-, Fort-, Weiterbildungstätigkeit, von Forschungsarbeit und der Anwendung unterschiedlicher Verfahren und Methoden der Humanistischen Psychotherapie und den Austausch darüber.

Vorsitzender der AG ist Karlheinz-Schuldt von der Deutschen Gesellschaft für Transaktionsanalyse gewählt, stellvertretender Vorsitzender ist Manfred Thielen von der Deutschen Gesellschaft für Körperpsychotherapie. Mitglieder des Vorstandes der AGHPT sind zusätzlich Heiner Bertram vom Verband der Psychologischen Psychotherapeuten und Werner Eberwein.

Am 12./13.10.2012 veranstaltet die AGHPT an der Freien Universität Berlin einen Kongress „Humanistische Psychotherapie – Einheit und Vielfalt“, auf dem die Verfahren und Verbände der Humanistischen Psychotherapie in Vorträgen und Workshops ihre Arbeit vorstellen.

Im Laufe des Jahres 2012 wird die AGHPT einen Antrag an den Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie (WBP) auf wissenschaftliche Anerkennung der Humanistischen Psychotherapie stellen.

Werner Eberwein

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.