Video über die Neonazi-Ausschreitungen in Heidenau

Am 22.8.2015 stellte ein anonymer User ein Handy-Video von den Ausschreitungen in Heidenau bei Dresden auf youtube online, das auf erschreckende Weise die aggressive und bedrohliche Stimmung zeigt, die dort herrscht. Kurze Zeit später löschte er es wieder, vermutlich um zu vermeiden, dass seine Neonazi-Kumpels durch technische Maßnahmen darauf zu erkennen sein könnten. Der sächsische Landtagsabgeordnete Henning Homann hatte das Video aber inzwischen gesichert und hat es inzwischen wieder auf youtube veröffentlicht: https://youtu.be/bthhGY6hVwk

Wenn ich an die Menschen denke, die z.T. aus Kriegsgebieten zu uns flüchten, weil dort ihr Leben akut bedroht war, und die nun so etwas in unserem Land erleben müssen, inklusive diesem dämlichen Gebrüll „Wir sind das Volk“, wird mir wirklich schlecht. Ich muss an die Zeile von Bert Brecht aus „Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui“ (gemeint war Hitler) denken:

„Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch.“

Werner Eberwein

1 Antwort
  1. jover
    jover says:

    Danke Herr Eberwein für Ihren Beitrag.
    Es ist beschämend und unfassbar, was da geschieht. In Heidenau.
    Das ist nicht „das Volk“, das da seine Meinung sagt. Welche Meinung?

    Das für mich ersichtliche ist, diese Dumpfbacken, die da mit wehenden Fahnen und soviel im Kopf, wie ihre nicht vorhandenen Haare,
    liegen „dem Volk“, also uns allen, noch jahrelang auf der Tasche, weil sie selbst nichts auf die Reihe bekommen.
    Es ist der Neid und Hass, weil das Gros der Flüchtlinge sehr bald an ihnen vorbei ziehen wird und vollwertige Mitglieder unserer Gesellschaft werden.
    Mit guter Schulausbildung, Studium oder erlerntem Beruf.
    Ich wünsche diesen Menschen, die nicht nur ihre Heimat verloren haben, sondern oft auch ein lebenslanges Trauma mit sich herumtragen müssen,
    dass sie glücklich und stark werden, wo immer in Europa sie eine neue Heimat finden werden.

    Und ich wünsche mir, dass die Mitläufer ernsthaft nachdenken, was da geschieht und was dieser braune Mob mit und aus ihnen macht.
    Ich möchte mich nicht länger schämen müssen in Deutschland geboren zu sein.
    Herzliche Grüße,
    jover

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.