Preview des Yalom-Films auf dem AGHPT-Kongress 25.-28.9.2014 in der FU Berlin

Als besonderes Highlight für den 2. AGHPT-Kongress „Zeitkrankheit Depression Aktuelle Perspektiven der Humanistischen Psychotherapie“ 25.-28. September 2014 an der FU Berlin ist es uns gelungen, eine Preview des 77minütigen Dokumentarfilms „Yaloms Anleitung zum Glücklichsein“ von Sabine Gisiger zu organisieren.

Der 83-jährige Psychiater und Bestsellerautor Prof. Irvin D. Yalom (Autor u.a.v. „Existenzielle Psychotherapie“, „Und Nietzsche weinte“, „Die Schopenhauer-Kur“, „Die rote Couch“) ist der wohl bedeutendste Vertreter der existentiellen und humanistischen Psychotherapie weltweit.

Er ist eine faszinierende Persönlichkeit, die uns in dem Film nicht nur auf die Suche nach den Tiefen und Untiefen der menschlichen Psyche mitnimmt, sondern auch intime Einblicke in sein eigenes Innenleben gibt. Er lässt uns an seinem reichen Erfahrungsschatz teilhaben und gibt uns Antworten auf Fragen, die uns alle bewegen:

  • Wie lebe ich ein glückliches und erfülltes Leben?
  • Wie führe ich eine harmonische Beziehung?
  • Wie kann ich alte Verhaltensmuster durchbrechen und mein eigenes Selbst finden?

„Yaloms Anleitung zum Glücklichsein“ weckt die Leidenschaft, sich und andere besser zu verstehen und inspiriert den Zuschauer dazu, nie die Neugier auf sich selbst zu verlieren.

Offizieller Kinostart ist der 2. Oktober 2014.

Das aktuelle Kongressprogramm sowie eine Online-Anmeldemöglichkeit finden Sie hier: http://aghpt.de/index.php/kongress2014

Wir freuen uns auf rege Teilnahme an dem Kongress.

Die AGHPT-Kongressleitung
Werner Eberwein & Manfred Thielen

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.