Neue Suche

Sollten Sie mit den Suchergebnissen nicht zufrieden sein, starten Sie bitte eine neue Suchabfrage.

202 Suchergebnisse für: hypno

1

Wie funktioniert klassische Hypnose?

Was ist klassische Hypnose? Die klassische, direktive Hypnose war bis etwa in die 1980er Jahre weltweit die gebräuchliche, ja in der Regel die einzig bekannte Technik der Hypnose. Heute wird sie meistens gemischt mit den modernen Methoden der ericksonianischen Hypnose. Von manchen (insbesondere älteren) Hypnotherapeuten, im medizinischen Bereich, im Rahmen der Verhaltenstherapie und in der […]

3

Vortrag „Wie funktioniert Hypnose?“, 17.5.2017, 18.30 Uhr

Ist das alles Humbug oder eine seriöse Wissenschaft? Möchten Sie wissen, wie Hypnose funktioniert? Würden Sie vielleicht auch gern hypnotisieren können? Am Mittwoch, dem 17.5.2017, 18.30-21.30 Uhr halte ich einen Einführungsvortrag mit Demonstrationen und praktischen Übungen zum Thema „Was ist, was kann, wie funktioniert Hypnose/Hypnotherapie?“ An dem Vortrag kann jede/r teilnehmen. Der Teilnahmebeitrag beträgt 8,- […]

5

Wie funktioniert hypnotische Konfliktmoderation?

Dialogische Hypnotherapie Dialogische Hypnotherapie ist keine Technik, sondern ein Paradigma, also ein grundlegendes Verständnis des hypnotherapeutischen Prozesses. Im naiven, traditionellen Verständnis ist Hypnose eine Einbahnstraße: Der Patient schildert kurz seine Probleme, dann setzt er sich entspannt hin, der Therapeut versetzt ihn in Trance, suggeriert ihm seine Probleme weg und weckt ihn wieder auf. Beeinflusst durch […]

6

Wie funktioniert Hypnose und Selbsthypnose bei Krebs?

Hypnotherapie ist Psychotherapie in Trance mit Hilfe von suggestiver Kommunikation. Wir unterscheiden drei Bewusstseinszustände, die jeder Mensch kennt und täglich erlebt: den normalen Wachzustand, den Schlaf und ein Bündel von veränderten Bewusstseinszuständen, die wir als „Trance“ bezeichnen.

7

Seminar „Hypnose bei Ängsten“

Was lernen Sie an dem Fortbildungswochenende? An diesem Wochenende lernen Sie, wie Sie verschiedene Formen und Intensitäten von Angst unterscheiden und differenziert hypnotherapeutisch behandeln können. Zunächst werden dissoziative Schnellhypnosetechniken und hypnotische Kurzzeittherapie für akute oder fokussierte Ängste vermittelt. Dazu passend werden nonverbale Trance-Induktions-Techniken und Reframings zur Angstbewältigung gezeigt und geübt. Dann wird Dialogische Trance-Begleitungs-Arbeit (DTBA) […]

8

DGH-Hypnose/Hypnotherapie-Supervision

  Zeit: Sonntag, 10-13 Uhr (4 Supervisionseinheiten à 45 Min.) Ort: Praxisgemeinschaft Baruther Str. 21, 10961 Berlin (Nähe U-Bahnhöfe Gneisenaustraße/Mehringdamm/Hallesches Tor) In der Hypnose-/Hypnotherapie-Supervision werden Erfahrungen bei der Anwendungen hypnotischer Konzepte und Techniken besprochen. Im gegenseitigen Austausch und mit Unterstützung des Supervisors wird die hypnotische Praxis reflektiert, und die Teilnehmer/innen erhalten konkrete Hilfe bei Fragen […]

9

DGH-Hypnose/Hypnotherapie-Supervision

  Zeit: Sonntag, 10-13 Uhr (4 Supervisionseinheiten à 45 Min.) Ort: Praxisgemeinschaft Baruther Str. 21, 10961 Berlin (Nähe U-Bahnhöfe Gneisenaustraße/Mehringdamm/Hallesches Tor) In der Hypnose-/Hypnotherapie-Supervision werden Erfahrungen bei der Anwendungen hypnotischer Konzepte und Techniken besprochen. Im gegenseitigen Austausch und mit Unterstützung des Supervisors wird die hypnotische Praxis reflektiert, und die Teilnehmer/innen erhalten konkrete Hilfe bei Fragen […]

10

DGH-Hypnose/Hypnotherapie-Supervision

  Zeit: Sonntag, 10-13 Uhr (4 Supervisionseinheiten à 45 Min.) Ort: Praxisgemeinschaft Baruther Str. 21, 10961 Berlin (Nähe U-Bahnhöfe Gneisenaustraße/Mehringdamm/Hallesches Tor) In der Hypnose-/Hypnotherapie-Supervision werden Erfahrungen bei der Anwendungen hypnotischer Konzepte und Techniken besprochen. Im gegenseitigen Austausch und mit Unterstützung des Supervisors wird die hypnotische Praxis reflektiert, und die Teilnehmer/innen erhalten konkrete Hilfe bei Fragen […]

11

Einführungsvortrag „Was ist, was kann, wie funktioniert Hypnose und Hypnotherapie?“

  Was erleben und lernen Sie in dem Einführungsvortrag? Sie erhalten mit Live- und Video-Demonstrationen, Gruppentrancen und einfachen Übungen einen Überblick über die klassische und moderne Hypnose und Hypnotherapie. Wir erklären die Grundbegriffe, Methoden und Anwendungen der Hypnose. Sie sehen Anwendungsvideos in denen u.a. hypnotische Körperstarre und Schmerzfreiheit bei Operationen demonstriert wird. Sie erfahren, ob […]

12

Seminar „Hypnotische Schmerzbehandlung“

  Was lernen Sie an dem Fortbildungswochenende? Sie lernen, wie man mit Hypnose Schmerzen vermindern oder ausschalten kann (Hypnose-Anästhesie). Dazu erlernen Sie Ablenkungstechniken sowie die direkte Suggestion von Taubheit, die suggestive Dissoziation des Bewusstseins vom Körper. Außerdem erlernen Sie, wie man chronische Schmerzen durch hypnotische Symptomverschiebung, Zeitverzerrung oder Amnesie vermindern bzw. kontrollieren kann. Sie lernen, […]

17

Seminar „Hypnotische Metaphern, Symbole und Geschichten“

  Was lernen Sie an dem Fortbildungswochenende? Sie erlernen die moderne, erickson’sche Methode der indirekten Suggestion durch Metaphern, Symbole und Geschichten. Das Grundprinzip der metaphorischen Parallelisierung wird vermittelt, einfache Standardmetaphern werden eingeübt. Der Aufbau themenspezifischer, individueller und komplexer Metaphern wird gemeinsam entwickelt. Die hypnotische Umwandlung von Problemsymbolen in Zielsymbole, die eingebettete Suggestion, die Einstreutechnik und […]

18

Seminar „Hypnotische Konfusions- und Vertiefungstechniken“

  Was lernen Sie an dem Fortbildungswochenende? Sie erlernen die die erickson’sche Konfusionstechnik. Sie besteht darin, durch gezielte Verwirrung die Induktion der Trance zu beschleunigen und die Trance zu vertiefen. Dafür werden spezielle Techniken vermittelt wie: Vertiefungsmetaphern, Überladungstechniken, Polaritätsspiele, Paradoxien, Double-Binds und Mehrfachnegationen. Als besonders effektive Konfusionstechniken werden die „Zwei-Wege-Konfusion“ und die  Doppelinduktion vermittelt und […]

19

Was ist klassische Hypnose?

In einem 6minütigen Video-Zusammenschnitt mit erklärenden Untertiteln demonstriere ich klassische, direktive Hypnose. Das Video ist entstanden im Rahmen der Fortbildung „Hypnose und Hypnotherapie“ des Fort- und Weiterbildungszentrums Berlin der Deutschen Gesellschaft für Hypnose und Hypnotherapie (DGH). Die Demonstration dauerte im Original 25 Minuten. Zum Anschauen bitte auf das Bild klicken:

20

Kann man jeden Menschen hypnotisieren?

„Ich glaube, bei mir geht das nicht …“ Das sagen oder denke viele Menschen, wenn Sie von Hypnose hören. Klappt das nun bei jedem Menschen, oder muss man bestimmte Fähigkeiten haben oder besonders beeinflussbar sein, um hypnotisiert werden zu können? Die Antwort darauf hängt davon ab, was man unter Hypnose versteht:

21

Kann man in Hypnose ohne Betäubung Zähne ziehen?

In einem 10minütigen Video unten ist zu sehen, wie Hypnose-Zahnarzt Reinhart Dieckmann bei einer Patientin zwei Weisheitszähne in Hypnose zieht – ohne chemische Betäubung. Die Patientin verspürt dabei keinerlei Schmerz. Die Behandlung inklusive Hypnose-Einleitung, Kariesbehandlung, Zahnextraktion, Rückführung in den Wachzustand und Nachbesprechung dauerte ca. 1 Stunde.

22

Was ist von dem Hypnotiseur Jan Becker zu halten?

Am Dienstag, den 13. Januar 2016 führte der Showhypnotiseur Jan Becker im Berliner Radiosender 94,3 RS2 eine halbstündige „Abnehmhypnose“ durch, die komplett über den Sender ging. Die Aktion wurde von dem Sender wochenlang als „DAS größte Radioexperiment: Abnehmen einfach nur durch Radiohören“ promotet. Jan Becker bezeichnet sich auf seiner Website www.jan-becker.de selbst als „sanfter Schädelchirurg„

27

Kann man sich selbst hypnotisieren?

Man kann. Probieren Sie es selbst aus. Das folgende ist eine sehr einfach aufgebaute Selbsthypnose-Übung, um sich gezielt in einen vertieften Entspannungszustand hinein und sicher wieder heraus zu orientieren. MERKE: Diese Übung darf nur in einer sicheren Umgebung ausgeführt werden, in der sie für mindestens 10 Minuten Ruhe und Zeit für sich haben und nicht […]

28

Einführungsvortrag „Was ist, was kann, wie funktioniert Hypnose und Hypnotherapie?“

  Was erleben und lernen Sie in dem Einführungsvortrag? Sie erhalten mit Live- und Video-Demonstrationen, Gruppentrancen und einfachen Übungen einen Überblick über die klassische und moderne Hypnose und Hypnotherapie. Wir erklären die Grundbegriffe, Methoden und Anwendungen der Hypnose. Sie sehen Anwendungsvideos in denen u.a. hypnotische Körperstarre und Schmerzfreiheit bei Operationen demonstriert wird. Sie erfahren, ob […]

29

Was ist humanistische Hypnotherapie?

Der Begriff „humanistische Hypnotherapie“ erscheint zunächst paradox: Im traditionellen Verständnis arbeitet Hypnotherapie mit bewusstseinsferner suggestiver „Einflussnahme“ in einem Zustand der Versenkung. Humanistische Psychotherapie hingegen betont achtsames Gewahrsein, Wahlfreiheit, Gestaltungskraft und Selbstverantwortung des Patienten. Wie geht das zusammen? Ich praktiziere Hypnotherapie auf der Basis einer humanistischen Grundhaltung. Das ist eine besonders wirkungsvolle Arbeitsweise für existenziell wirksame […]

30

DGH-Hypnose/Hypnotherapie-Supervision

  Zeit: Sonntag, 10-13 Uhr (4 Supervisionseinheiten à 45 Min.) Ort: Praxisgemeinschaft Baruther Str. 21, 10961 Berlin (Nähe U-Bahnhöfe Gneisenaustraße/Mehringdamm/Hallesches Tor) In der Hypnose-/Hypnotherapie-Supervision werden Erfahrungen bei der Anwendungen hypnotischer Konzepte und Techniken besprochen. Im gegenseitigen Austausch und mit Unterstützung des Supervisors wird die hypnotische Praxis reflektiert, und die Teilnehmer/innen erhalten konkrete Hilfe bei Fragen […]

31

Seminar „Hypnotische Ideomotorik“

  Was lernen Sie an dem Fortbildungswochenende? Sie erlernen die Technik der hypnotischen Armlevitation, der hypnotischen Katalepsie und des ideomotorischen Signalisierens. Sie lernen, in Trance ideomotorische Bewegungen zu suggerieren und als nonverbales Feedback- und Signalsystem mit der Patientin/dem Patienten in Trance zu benutzen. Sie lernen, kataleptische Starrezustände des Körpers zu suggerieren. Sie lernen, durch Dialog […]

32

Beginn der Fortbildung Hypnose und Hypnotherapie: Seminar „Methoden der Trance-Einleitung“

  Was lernen Sie an dem Fortbildungswochenende? Sie erlernen eine komplette Hypnose-Induktion inklusive Vorgespräch und Nachbesprechung vom Beginn der Sitzung an bis zur Verabschiedung des Patienten. Sie lernen, Trance-Effekte wie Schwere, Wärme und Kühle sowie die Regulation des Atems und des Herzrhythmus zu suggerieren und einfache direktive posthypnotische Suggestionen zu geben. Sie lernen, wie man […]

36

Einführungsvortrag Hypnose und Hypnotherapie

  Was erleben und lernen Sie in dem Einführungsvortrag? Sie erhalten mit Live- und Video-Demonstrationen, Gruppentrancen und einfachen Übungen einen Überblick über die klassische und moderne Hypnose und Hypnotherapie. Wir erklären die Grundbegriffe, Methoden und Anwendungen der Hypnose. Sie sehen Anwendungsvideos in denen u.a. hypnotische Körperstarre und Schmerzfreiheit bei Operationen demonstriert wird. Sie erfahren, ob […]

38

Wie funktioniert Hypnose bei Phobien?

Phobien sind umgrenzte Ängste vor bestimmten Objekten oder Situationen mit klar definierbarem Auslöser. Verbreitete Phobien sind zum Beispiel: Flugangst, Angst vor Konflikten oder vor Reden in der Öffentlichkeit (soziale Phobie), Angst vor weiten Plätzen oder vor Menschengedränge (Agoraphobie), Angst vor engen Räumen (Klaustrophobie), Angst vor Spinnen, Hunden, Pferden, Bienen o.ä. (Tierphobien), Spritzenphobie.

42

Wer darf, wer kann Hypnose anwenden?

Die Frage, wer Hypnose bzw. Hypnotherapie anwenden darf bzw. kann, ist etwas kompliziert. Man muss unterscheiden zwischen der berufsrechtlichen Erlaubnis (wer darf Hypnose/Hypnotherapie anwenden?) und der fachlichen Kompetenz (wer kann Hypnose/Hypnotherapie anwenden?). Außerdem muss man unterscheiden zwischen dem Begriff „Hypnose“, dem Begriff „Hypnotherapie“ und der Bezeichnung „Hypnotherapeut“.

43

Was ist hypnotischer Ressourcentransfer?

Ein relativ einfaches und häufig angewandtes Paradigma der kurzzeitpsychotherapeutischen Anwendung von Hypnose ist der hypnotische Ressourcentransfer. Das Grundprinzip dieser Methode besteht darin, eine oder mehrere starke emotionale Ressourcen des Klienten zu identifizieren, die ihm helfen können, sein Problem zu bewältigen, und diese in Trance auf das zu bearbeitende Problem zu applizieren. Die Technik erfolgt in […]

44

Wie funktioniert Hypnotherapie?

Hypnose hat ja den Ruf, praktisch universell und sehr einfach anwendbar zu sein und sehr schnell und zuverlässig zu funktionieren. Allerdings wird genau das auch heftig bezweifelt, oder es macht sogar Angst, weil man befürchtet, einem so „mächtigen“ Instrument willenlos ausgeliefert zu sein. Hypnotherapie ist ein Set von Konzepten und Techniken, die in Verbindung mit […]

45

Was ist der Unterschied zwischen Schamanismus und Hypnotherapie?

Zunächst einmal ähneln sich Schamanismus und Hypnotherapie in vielerlei Hinsicht. Es gibt aber auch entscheidende Unterschiede. Der historische Ursprung der Hypnotherapie, wie überhaupt jeder Form von Psychotherapie, aber auch von Religion und Medizin liegt im Schamanismus. Schamanistische Traditionen wurden in der Vorgeschichte praktisch aller Völker der Erde nachgewiesen. Das Wort „Schamane“ bzw. „Schamanin“ leitet sich […]

46

Was ist HypnoBirthing?

HypnoBirthing ist vor allem eine Philosophie, also eine Grundeinstellung, die im Kern besagt, dass eine Geburt ein natürlicher Vorgang ist, und dass der Körper der werdenden Mutter und des Kindes instinktiv wissen, wie die Geburt auf sanfte und natürliche Weise geschieht. Im Kontrast zu dem Bild, das die meisten Menschen von Geburt haben, und das […]

48

Wie läuft eine hypnotherapeutische Sitzung ab?

Eine hypnotherapeutische Sitzung läuft – vereinfacht – in fünf Phasen ab: Hypnosuggestive Kommunikation: Zuerst etabliert der Hypnotherapeut mit dem Patienten eine Ebene der hypnosuggestiven Kommunikation. Diese besteht nicht aus einer “Einbahnstraße” – der Therapeut “verabreicht” also nicht nur dem Patienten Suggestionen, sondern vielmehr schwingt er sich mit dem Patienten gemeinsam auf eine Ebene der Kommunikation […]

49

Was ist humanistische Hypnotherapie?

Humanistische Hypnotherapie ist ein Stil oder eine Anwendungsweise von Hypnose bzw. Hypnotherapie, bei der der Respekt vor der Autonomie und der Freiheit des Patienten sowie die Idee der Anregung eigener Fähigkeiten und Gestaltungskräfte des Patienten im Zentrum steht. In der Humanistischen Hypnotherapie wird grundsätzlich keinerlei Druck auf die Patientin oder den Patienten ausgeübt. Sie oder […]

52

Vortrag "Was ist, was kann Hypnose/Hypnotherapie", Dienstag, 10.6.2014, 18.30-21.30 Uhr

Am Dienstag, dem 10.6.2014, 18.30-21.30 Uhr halten Reinhart Dieckmann und ich einen Vortrag „Was ist, was kann Hypnose/Hypnotherapie?“ mit Demonstrationen, Videos und praktischen Übungen. Wir geben einen praxisorientierten Überblick über Grundbegriffe, Methoden und Anwendungen der Hypnose/Hypnotherapie und stehen für Fragen zur Verfügung. Über eine rege Teilnahme würden wir uns freuen.

56

Ist Hypnose Manipulation?

Diese Frage wird von Patienten und Kollegen manchmal, von Pressevertretern in Interviews fast immer gestellt. Dahinter verbirgt sich die Unsicherheit, ob es mit Hypnose bspw. möglich sei, jemandem Geheimnisse zu entlocken, die er im Wachzustand nicht preiszugeben bereit wäre, oder ihn zu Handlungen zu verleiten, die im kontrollierten Zustand seinem moralischen Empfinden widersprechen würden.

58

Wie kann man in Hypnose mit dem Unterbewusstsein kommunizieren?

Patienten, die mit dem Wunsch nach einer Psychotherapie unter Verwendung von hypnotischen Techniken einen Psychotherapeuten aufsuchen, leiden in der Regel unter spezifischen Problemen, mit denen sie alleine nicht weiterkommen. Diese Probleme definieren sie für sich selbst in der Regel in Form von Vermeidungszielen, z.B.: „Ich möchte diese Angst/Unsicherheit/Depression/Abhängigkeit/psychosomatische Störung … loswerden“.

62

Wie funktioniert die Einleitung einer Trance in der der Erickson’schen Hypnose?

Die klassische Hypnose, wie sie bis in die 60er Jahre des 20. Jahrhunderts, also vor der „Erickson’schen Wende“ ausschließlich praktiziert wurde, besteht praktisch ausschließlich aus Suggestionen. Der Patient wird also von Anfang an und bis zum Ende der Hypnose vom Therapeuten „geführt“. Dieses Führen bezeichnet man im Englischen mit dem Begriff „Leading“.

65

Ist Hypnose gefährlich?

Wenn jemand fragen würde, ob ein Hammer gefährlich ist, was würde man darauf antworten? Wahrscheinlich ungefähr: „Das kommt darauf an, was man damit macht„. Ähnlich ist es mit der Hypnose.

79

Wie hypnotisiert man?

Das Hineinführen in eine Trance wird als „Induktion“ bezeichnet (von lat. inducere: hineinführen). Entsprechend heißt das Herausführen aus dem Trancezustand „Exduktion“ (oder „Reorientierung“).

82

Was ist klassische Hypnose?

Die klassische Hypnose war bis etwa in die 1980er Jahre die gebräuchliche, weil einzig bekannte Technik der Hypnose. Heute wird sie in der Regel gemischt mit den modernen Methoden der ericksonianischen und humanistischen Hypnose.

91

Wie funktioniert Selbsthypnose und Imagination für Krebspatienten?

Ein Selbsthypnose-Ritual beginnt mit vertiefter Entspannung durch innere Sätze (Autosuggestion), innere Bilder (Imagination) und Gefühls-Vorstellungen (Zustandsimaginationen), die den Übenden helfen, in einen vertieften Entspannungszustand und zu einer meditativen Haltung des Geschehenlassens zu finden.

93

Wie sollten Selbsthypnose- und Imaginationsübungen für Krebspatienten aufgebaut sein?

Krebspatienten in einer medizinischen Behandlungsphase (direkt vor oder unmittelbar nach einer Operation, während oder unmittelbar nach einer Radio- oder Chemotherapie) sind für jede Form der Unterstützung, so auch für Methoden der Selbsthypnose, Meditation und Imagination, in der Regel überaus offen und dankbar.

101

Kann man in Hypnose ohne Betäubung Zähne ziehen?

Man kann. Und das, auch wenn die/der Patient/in hinterher sagt: „Ich war gar nicht hypnotisiert, ich war ganz wach und habe alles mitbekommen.“ Wie das funktioniert, ist auf einer medizinischen Ebene nicht erklärbar, denn es ist ein psychisches Phänomen. Mein Freund und Kollege Reinhart Dieckmann, Zahnarzt in Sachsen, hat es mit Sandy Kias, Psychologie-Studentin, im […]

103

Was ist Trancekörperarbeit?

Veränderte Bewusstseinszustände (genannt „Trance“) entstehen häufig beiläufig in der Körper- und Bewegungsarbeit. Wenn man sie als solche erkennt und weiß, was in Trance-Zuständen möglich ist, wie man Menschen gezielt in eine Trance hinein- und sicher wieder herausführt, wie man mit Menschen in Trance kommuniziert ohne dass sie „aufwachen“, wie man sie in ihrem Trance-Erleben begleitet, […]

104

Wie funktioniert Wahrsagen und Hellsehen?

„Wahrsager“, „Hellseher“ und „Mentalisten“ arbeiten mit einer Psychotechnik, die als „Cold Reading“ bezeichnet wird. Sie erwecken damit Eindruck, z.B. Gedanken lesen zu können oder etwas über die Vergangenheit oder die Zukunft des Kunden zu wissen. Es handelt sich um eine Kommunikationstechnik auf Basis von Pacing und Kalibrierung, also nicht um etwas Übernatürliches, sondern um die […]

105

Seminar „Körper- und prozessorientierte Trance-Arbeit“

Was lernen Sie an dem Fortbildungswochenende? An diesem Wochenende erlernen Sie exemplarisch körperorientierte Techniken, die im Rahmen hypnotherapeutischer Sitzungen angewandt werden können, z.B. vertieftes Körpergewahrsein in Trance, Holding-Techniken, Trance-Reise in und durch den Körper, Dialog mit einem erkrankten Organ, Arbeit mit dem Körperausdruck, Arbeit mit dem Atemmuster, Arbeit mit fokussierenden und dynamischen Berührungen. Die Konzepte […]

106

Wie können wir uns mit unserer Intuition verbinden?

In ihrem Buch „Die Kunst des Annehmens – Leben und Arbeiten mit Focusing“ (Books on Demand 2013) hat die 1949 geborene US-amerikanische Linguistin und Focusing-Ausbilderin Ann Weiser-Cornell, Präsidentin der Accociation for Humanistic Psychology, eine fortgeschrittene Variante des Focusing vorgestellt, die in ihrer zugrundeliegenden Philosophie und in der praktischen Anwendung über das Konzept des Focusing-Erfinders Eugene […]

109

Seminar „Körperorientierte Induktionen und Altersregression“

Was lernen Sie an dem Fortbildungswochenende? Sie lernen, nonverbale, körperorientierte Techniken zur Trance-Induktion durch Körperhaltungen, Bewegungen, Atemveränderungen, Berührung und Stille anzuwenden. Diese Techniken eignen sich besonders zur Suggestion von Altersregression bis zurück in die präverbale Zeit der frühen Kindheit. Es werden indirekte und naturalistische Trance-Induktionstechniken vermittelt, verschiedene Varianten der Holding-Technik, Formen der regressiven Identifikation und […]

111

115

Was ist Ideomotorik?

Unter Ideomotorik versteht man in der Hypnotherapie die Arbeit mit suggerierten Körperbewegungen. Der Begriff Ideomotorik ist im Grunde irreführend. Es geht eigentlich nicht um motorische Bewegungen aufgrund von Ideen, also von Gedanken, sondern vielmehr um körperliche Bewegungen als Reaktion auf hypnotische Suggestionen, unabhängig davon, ob diese bewusst (als „Ideen“) wahrgenommen werden oder nicht. Der korrekte […]

118

Beruht die Theorie der Spiegelneuronen auf einer Überinterpretation neurobiologischer Befunde?

In seinem Buch »Warum wir verstehen was andere fühlen. Der Mythos der Spiegelneuronen« (Hanser Verlag München, 2015, 364 Seiten) bringt der renommierte Hirnforscher Gregory Hickock eine Reihe von ernstzunehmenden Argumenten gegen die zur Zeit unter Psychologen und Psychotherapeuten überaus verbreitete Theorie der Spiegelneuronen vor. Hickock ist Professor für Verhaltensforschung an der Universität von Kalifornien. Dort […]

119

Was ist das Selbst?

„Das Selbst“ ist ein Begriff, der in der Psychologie mit vielen, teilweise unterschiedlichen Bedeutungen verwandt wird. In der Regel ist damit gemeint, dass und wie ein Mensch „sich selbst“ als einheitliches, autonom denkendes und handelndes Wesen wahrnimmt, also als ganze Person, als Persönlichkeit. Von dem US-amerikanischen Psychologen William James stammt die Unterscheidung zwischen dem „Ich“ […]

120

Wozu dient Achtsamkeit in der Psychotherapie?

Achtsamkeit ist nicht alles, aber ohne Achtsamkeit ist alles nichts. So könnte man das Buch „Wirkfaktoren der Achtsamkeit: Wie sie die Psychotherapie verändern und bereichern“ (Schattauer-Verlag Stuttgart, 2015) zusammenfassen, in dem Michael Harrer und Halko Weiss die Achtsamkeit und ihre Anwendungen in der Psychotherapie unter praktisch allen nur erdenklichen Gesichtspunkten ausloten.

121

Was ist Akzeptanz- und Commitmenttherapie? (Teil 2 von 2)

Psychische Flexibilität Ziel der ACT ist es, die „psychische Flexibilität“ des Patienten zu stärken im Sinne einer flexiblen Achtsamkeit für den gegenwärtigen Augenblick („Hier und Jetzt“), für selbstgewählte Werte und engagiertes Handeln und einer Flexibilisierung des Selbstkonzepts, damit der Patient „psychische Rigiditäten“ überwinden und sich besser an „innere oder äußere Kontexte anpassen“ könne. „Das Modell […]

123

Wie findet man einen geeigneten Psychotherapeuten?

Einen geeigneten Psychotherapeuten zu finden ist nicht einfach. Vor allem Psychotherapeuten mit Kassenzulassung sind in aller Regel sehr überlaufen. Viele von ihnen führen Wartelisten, so dass Patienten mit längeren Wartezeiten (in der Größenordnung von einigen Monaten) rechnen müssen. Diesen Beitrag als 15minütigen Audio-Podcast anhören:

124

Welche Verfahren der Psychotherapie gibt es?

Das ist ein ziemlich umfassendes Thema, das ich in Kürze nur ansatzweise darstellen kann, aber ich versuche es mal. (Die KollegInnen der entsprechenden Verfahren mögen mir meine Vereinfachungen verzeihen und sich melden, falls sie grobe Fehler entdecken.) In Deutschland sprechen wir zur Zeit von vier großen „Verfahren“ der Psychotherapie, die sich in ihrer Herkunft, ihren […]

128

Was ist Schematherapie? (Teil 1)

Schematherapie ist eine von dem US-amerikanischen Psychologen und Psychotherapeuten Jeffrey Young (* 1950) begründete methodenintegrative Weiterentwicklung der kognitiven Verhaltenstherapie zur Behandlung vor allem von Persönlichkeitsstörungen.

129

Was ist das Unbewusste?

In der psychodynamischen Psychologie und Psychotherapie versteht man unter dem Unbewussten einen Bereich der menschlichen Psyche, der dem Bewusstsein nicht direkt zugänglich ist, aber diesem zugrundeliege, also etwas inneres, das wirkt, aber bewusst nicht unmittelbar erfahrbar oder kontrollierbar ist. Die Hypothese, dass das menschliche Seelenleben aus einem – wie auch immer verstandenen – Unbewussten heraus […]

134

Seminar „Formulierung von Suggestionen“

  Was lernen Sie an dem Fortbildungswochenende? Sie erlernen die Sprache der modernen Hypnose, also Sprechweise, Sprechtempo, Tonalität und Stimmführung. Sie lernen, wie man hypnotische Suggestionen mit Hilfe von Erickson’schen Sprachmustern so formuliert, dass sie im Unbewussten der Patientin/des Patienten ankommen und umgesetzt werden. Das Milton-Modell der hypnotischen Sprache wird vermittelt, also die Arbeit mit […]

135

Einführungsvortrag Trance-Arbeit

  Was erleben und lernen Sie in dem Einführungsvortrag? Sie erhalten mit Live- und Video-Demonstrationen, Gruppentrancen und einfachen Übungen einen Überblick über die klassische und moderne Trance-Arbeit. Wir erklären die Grundbegriffe, Methoden und Anwendungen. Sie sehen Videos in denen u.a. Körperstarre und Schmerzfreiheit bei Operationen demonstriert wird. Sie erfahren, ob und wie man sich selbst […]

139

Team

141

Team

150

Team

153

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGBs) – Stand: 1.8.2015 Allgemeine Bestimmungen. Die nachfolgenden Bestimmungen regeln die vertraglichen Beziehungen zwischen Werner Eberwein und seinen Kunden. Sie gelten für alle Anmeldungen und Bestellungen an Werner Eberwein. Mit der Anmeldung oder Bestellung gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Werner Eberwein als angenommen. Die Anmeldung oder Bestellung kann telefonisch, schriftlich, per Fax oder […]

162

Welche Formen von Psychotherapie werden von den Krankenkassen übernommen?

Die gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland übernehmen zur Zeit leider nur die Kosten für zwei Richtungen von Psychotherapie, und zwar für Verhaltenstherapie und für psychodynamische Psychotherapie; die psychodynamische Psychotherapie untergliedert sich dann noch mal in Psychoanalyse und tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie. Diesen Beitrag als 20minütigen Audio-Podcast anhören:

164

Was ist der Unterschied zwischen Ausbildung, Fortbildung und Weiterbildung?

Eine „Ausbildung“ ist die Vorbereitung auf einen staatlich geregelten und geschützten Ausbildungsberuf. Sie umfasst eine breit angelegte Grundbildung und die curriculare Vermittlung der für die Ausübung einer qualifizierten beruflichen Tätigkeit notwendigen fachlichen Fertigkeiten und Kenntnisse in einem geordneten Ausbildungsgang (Curriculum). Auch die Ausbildungen selbst sind in Aufbau und Inhalten staatlich geregelt. In diesem Sinne spricht […]

165

Was ist Intersubjektivität?

In seinem interessanten und kompakten Band „Der Andere in der Psychoanalyse. Die intersubjektive Wende“ (Kohlhammer Verlag Stuttgart, 2014,144 Seiten) beschreibt der Psychoanalytiker und emeritierte Professor für psychosomatische Medizin und Psychotherapie an der Ludwig-Maximilians-Universität München Michael Ermann die Quellen, Entwicklungen und Grundkonzepte der intersubjektiven Psychoanalyse.

166

Was ist Bewusstsein?

Im Jahre 1974 schrieb der 1937 in Belgrad geborene US-amerikanische Philosoph Thomas Nagel in der Zeitschrift Philosophical Review einen viel beachteten und häufig nachgedruckten Aufsatz mit dem Titel „Wie ist es, eine Fledermaus zu sein?“. In diesem Aufsatz tritt er reduktionistischen Erklärungen des Bewusstseins entgegen, die Erlebensprozesse auf physikalische Hirnzustände, also neuronale Korrelate zurückzuführen versuchen. […]

168

Was ist ein Convincer?

Als Convincer (von engl. to convince: überzeugen) bezeichnet man in der Hypnose eine Erfahrung, die die Patientin/den Patienten davon überzeugt, dass sie/er tatsächlich in Trance/Hypnose ist bzw. war.

169

Was ist die Februarmann-Technik?

Die Februarmann-Technik ist eine hypnotherapeutische Methode, die von dem US-amerikanischen Psychotherapeuten Milton Erickson entwickelt und in seinem erstmals 1989 bei Brunner & Mazel erschienenen Buch „The February Man – Evolving Consciousness an Identity in Hypnotherapy“ beschrieben und in ausführlichen Gesprächen mit seinem Schüler Ernest Rossi kommentiert wurde.

170

Was ist Neuropsychotherapie?

Es war ein spannendes Unterfangen, das sich Klaus Grawe in seinem Buch „Neuropsychotherapie“ vorgenommen hatte: er wollte die damals bekannten (Stand: 2004) Ergebnisse der Hirnforschung für die Psychotherapie nutzbar machen. Im ersten Teil des Buches trägt Grawe mit Akribie die Ergebnisse der Hirnforschung für die Psychotherapie zusammen. So scheint es laut Grawe heute beispielsweise relativ […]

171

Was ist Dialogische Trance-Begleitungs-Arbeit?

Dialogische Trance-Begleitungs-Arbeit (DTBA) ist ein von mir (Werner Eberwein) entwickeltes Modell für eine humanistisch geprägte Anwendungsweise von Hypnotherapie. In der DTBA bleiben Patient und Therapeut auch während der Trance/Hypnose weitgehend in verbalem Kontakt, sprechen also (zeitweise) miteinander, obwohl der Patient in einer (eher leichten bis mittleren) Trance ist und der Therapeut ein Stück weit mit […]

173

Was ist die humanistische Mailingliste?

Die Humanistische Mailingliste der Arbeitsgemeinschaft Humanistische Psychotherapie (AGHPT) ist ein fachliches und politisches Diskussionsmedium in Form eines E-Mail-Verteilers. In der Humanistischen Mailingliste können Sie Psychotherapie-technische oder -politische Fragen in Bezug auf Humanistische Psychotherapie an eine Vielzahl von TherapeutenkollegInnen stellen. Sie können Anfragen beantworten, und Ihre Antworten werden per E-Mail an alle anderen TeilnehmerInnen der Humanistischen […]

174

Was sind Erickson’sche Sprachmuster?

Was sind Erickson’sche Sprachmuster? Ein klassischer, direktiver Hypnotiseur formuliert seine Suggestionen als Behauptungen oder Befehle, z.B.: „Ihre Schultern sind jetzt ganz locker“, oder „Entspannen Sie sich jetzt“. Formulierungen dieser Art führen bei vielen Patienten zu Irritationen, weil sie sich gegängelt und manipuliert fühlen und dadurch zu einem unnötigen und unfruchtbaren Machtkampf mit dem Hypnotiseur. Milton […]

176

Hat die Hirnforschung bewiesen, dass wir keinen freien Willen haben?

Wenn wir uns für etwas entscheiden, zum Beispiel wohin wir in Urlaub fahren, ob wir uns eine Einbauküche zu legen, eine Psychotherapie machen oder welche Partei wir wählen, ist unser Wille dann frei, können wir entscheiden was wir wollen, oder ist unser Wille durch irgend etwas vorherbestimmt (determiniert), so dass wir gar nicht anders können, […]

184

Was ist NLP?

NLP (Neurolinguistisches Programmieren) ist ein pragmatisches Set von kognitiven Techniken zur Veränderung von Einstellungen, die dem Erleben und Verhalten zugrunde liegen.

188

Was ist Verhaltenstherapie?

Verhaltenstherapie ist ein psychotherapeutisches Verfahren, das aus den Lerntheorien heraus entwickelt wurde, und bei dem der Schwerpunkt auf dem gegenwärtigen Verhalten, seinen aktuellen Bedingungen und seiner pragmatischen Veränderung liegt.

191

Was ist Trance?

Im Laufe eines Tages und im Lauf unseres Lebens befinden wir uns in verschiedenen Bewusstseinszuständen. Manchmal sind wir wach, manchmal schlafen wir. Manchmal aber sind wir, oft ohne es zu merken, in Bewusstseinszuständen, in denen wir weder im gewöhnlichen Sinn wach sind noch einfach schlafen.

194

Welche Trance-Tiefen gibt es?

Der Übergang vom Wachbewußtsein in die Trance hinein und zurück geschieht nicht so, als ob jemand auf einmal das Licht aus- und wieder einschaltet, sondern in der Regel allmählich und oft unmerklich.

197

Was kann ein Krebspatient tun, um psychische Gesundheitsfaktoren zu fördern?

In der Zeit nach dem Primär- oder Rezidivbefund sowie während oder nach der medizinischen Behandlung befinden sich die meisten Krebspatienten offensichtlich oder unterschwellig in einer bedrückten bis panischen „Krankheitsstimmung“, in der sie ihre Situation als überaus düster erleben und wenig Kontakt zu ihren heilungsfördernden Ressourcen finden können.